Web

 

Microsoft veröffentlicht erste "Whistler"-Beta

02.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Am vergangenen Dienstag hat Microsoft die erste Betaversion des Windows-2000-Nachfolgers (Codename "Whistler") an 200.000 registrierte Entwickler, Partner und Kunden ausgeliefert. Whistler verwendet erstmals auch im Desktop-Bereich einen Kernel auf NT-Basis und wird zudem auch in einer 64-Bit-Ausführung erscheinen. Für Unternehmen, die Windows 2000 bereits auf dem Server einsetzen, bedeutet das neue Betriebssystem ein vergleichsweise kleineres Update. Ganz anders sieht es für Anwender aus, die ihre bisherigen Windows-9x-Desktops umrüsten wollen - allerdings dürfte sich der Aufwand lohnen. "Das wird das Konvergenz-Produkt, das die zwei Code-Basen zusammenbringt", meint Rob Enderle von der Giga Group. "Wahrscheinlich genau das, worauf die Anwender in Sachen Stabilität seit 1995 gewartet haben." Whistler soll in der ersten Hälfte kommenden Jahres auf den Markt kommen.