Web

 

Microsoft vermarktet RTC-Server unter Office

28.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft wird seinen unter dem Codenamen "Greenwich" entwickelten und derzeit im Betatest befindlichen Instant-Messaging-Server offiziell als "Office Real-Time Communication Server 2003" und damit als Teil des Office System vermarkten. Die Software soll Unternehmen durch spezielle Sicherheits- und Management-Features, die in Consumer-orientieren Lösungen fehlen, den Einsatz von Instant Messaging schmackhaft machen.

Die Anwendungen der kommenden Bürosuite "Office 2003" sollen mit dem RTC-Server integriert sein. Wer beispielsweise in Outlook eine Mail von einem Kollegen empfängt, kann sofort sehen, ob dieser online ist, und bei Bedarf eine Instant-Messaging-Sitzung starten. Der Office Real-Time Communication Server soll im dritten Quartal erscheinen. Lizenz- und Preisdetails sind noch nicht bekannt. (tc)