Web

 

Microsoft und Orange koppeln PCs und Handys

18.10.2006
Instant-Messenger-Nachrichten vom Mobiltelefon zum Rechner und umgekehrt senden: vorerst nur in Frankreich, Großbritannien und Spanien.

Microsoft und der Mobilfunkkonzern Orange, eine Tochter der France Telecom, wollen bis Ende des Jahres ihre Instant-Messaging-System verbinden. Durch den Deal entstehe eine Community von bis zu 375 Millionen Menschen, die Nachrichten zwischen PCs und Handys austauschen können, melden die Konzerne. Die Allianz wurde von Microsoft-CEO Steve Ballmer und Vertretern von Orange in Paris offiziell verkündet. Neben den Instant-Messenger-Nachrichten sollen über die Plattform auch SMS-Kurzmitteilungen versendet werden. Ferner seien künftig Video-Konferenzen möglich. Eine vergleichbare Verbindung von Messaging-Systemen auf PCs und Handys ist hierzulande zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht geplant, so ein Sprecher von MSN Deutschland. (ajf)