Web

 

Microsoft stellt seine CRM-Software fertig

22.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsofts zunächst nur auf dem nordamerikanischen Markt erhältliche CRM-Software (Customer Relationship Management) "MSCRM" hat gestern mit einiger Verspätung den Status Release to Manufacturing (RTM) erreicht und sollte nach Angaben des Herstellers in rund einer Woche bei mehreren hundert Resellern erhältlich sein. Eigentlich hätte das Produkt bereits Ende 2002 auf den Markt kommen sollen, es wurde aber zwecks Feinschliff der Front/Backend-Integration verschoben.

MSCRM gibt es in einer Standard-Version für 995 Dollar für den Server plus 395 Dollar pro Nutzer sowie in einer Professional Edition, bei der der Server 1995 und eine Nutzerlizenz 1295 Dollar pro User kostet. Eine internationale Version 1.1 in lokalisierten Varianten für Deutschland, Großbritannien, Dänemark, die Niederlande, Italien sowie Spanien ist weiterhin für das zweite Halbjahr 2003 angekündigt; einen genaueren Termin vermochte Microsoft gestern nicht anzugeben.

Mit seinem Produkt wagt sich Microsoft erstmals auf den CRM-Markt. Die Software richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, macht also zunächst den Platzhirschen wie SAP oder Siebel offiziell keine Konkurrenz. MSCRM ist im Frontend eng mit den übrigen Desktop-Produkten des Herstellers integriert und lässt sich wahlweise aus dem Browser oder aus dem zu Office gehörenden PIM- und Messaging-Client Outlook heraus nutzen. Mit der von Great Plains übernommenen Midmarket-Unternehmenssoftware arbeitet MSCRM noch nicht zusammen, die entsprechende Funktionalität soll im April nachgereicht werden. (tc)