Web

 

Microsoft schließt Ultimate-TV-Bereich

23.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft schließt den bislang für die Settop-Box "Ultimate TV" zuständige Abteilung. Gut 250 der in Mountain View ansässigen Mitarbeiter wechseln in andere Konzernbereiche, den restlichen knapp 170 droht die Arbeitslosigkeit. Senior Vice President Jon DeVaan, der bislang für alle TV-Aktivitäten des Softwareriesen zuständig war, nimmt eine Auszeit und kehrt danach auf einen noch nicht bekannten Posten zurück. Sein Nachfolger wird Firmenveteran Moshe Lichtman.

Das Ultimate-TV-Gerät ist ein "digitaler Videorekorder" mit Zugang zu E-Mail und Web. Er wird über das Satellitennetz von DirecTV versorgt. Dessen Betreiber Hughes war im vergangenen Jahr an Echostar verkauft worden. Microsoft hatte im Bieterstreit auf dessen Rivalen News Corp. und damit auf das falsche Pferd gesetzt. Trotzdem soll Ultimate TV weiter angeboten und entwickelt werden. Der als Abonnement vertriebene Dienst ist künftig Teil der MSN-Division, die bereits im vergangenen Jahr das frühere WebTV übernommen und in MSN TV umgetauft hatte. (tc)