Web

 

Microsoft schickt E-Business-Bündel "Jupiter" in den Betatest

23.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft will die Betaversion des Business-Server-Pakets "Jupiter" im Juni herausbringen. Das Produkt beinhaltet die Integrationssoftware BizTalk Server, den Content Management Server und den Commerce Server. Als Anwendungsbeispiel nennt der Hersteller eine Lösung zum Vergleich von Versicherungsangeboten, die Daten aus verschiedenen Backend-Systemen sammelt und an Mitarbeiter zur Prüfung weiterleitet.

Für das Server-Bündel hat Microsoft den BizTalk Server um die Unterstützung der WSBPEL (Web Services Business Process Execution Language) und weiterer Web-Services-Standards erweitert. Außerdem wurde die Software enger mit Funktionen von Visual Studio .NET und Office-Anwendungen integriert. Ob es BizTalk Server künftig auch weiterhin in einer Stand-alone-Version geben wird, ist noch nicht bekannt.

Nach Ansicht von Analysten muss sich jedoch erst zeigen, ob sich Microsoft mit Jupiter und der .Net-Technologie ein Stück vom 1,5 Milliarden Dollar schweren Markt mit Integrations-Middleware abschneiden kann. Bislang dominieren laut Ted Schadler von Forrester Research vor allem komplexe Java-basierende Systeme. Integrationsspezialisten wie Vitria haben dagegen massiv an Marktanteilen verloren. Allerdings suchen viele Anwender einfach zu handhabende Einstiegslösungen, die sie mit Jupiter finden, so der Marktforscher.

Jupiter ist nicht das erste Server-Bündel von Microsoft. Der Hersteller brachte mit BackOffice bereits Anfang der 90er Jahre ein SQL-Server-zentriertes Paket. Kritiker bemängelten, dass die enthaltenen Anwendungen nie komplett integriert wurden. Außerdem habe es nur wenig Anwender gegeben, die alle enthaltenen Produkte nutzen wollten.

So gibt sich auch Scott Opitz, Senior Vice President des laut Gartner Dataquest nach IBM zweitgrößten Middleware-Anbieters Webmethods, gelassen. Jupiter eigne sich kaum für den Einsatz in heterogenen Betriebssystemumgebungen und sei vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen gerichtet, die ihr E-Business zu 100 Prozent auf der Windows-Plattform aufbauen wollen. (lex)