Web

 

Microsoft plant .Net-Konverter

27.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft will ein Tool herausbringen, mit dem sich Unternehmensanwendungen als .Net-Web-Service bereitstellen lassen. Dazu geht der Hersteller eine dreijährige Kooperation mit Softricity ein. Die "Softgrid"-Plattform des Anbieters soll dazu dienen, herkömmliche DOS-Applikationen in 32-Bit-Programme zu konvertieren, die auf Windows-Systemen und in .Net-Umgebungen laufen. Dazu soll der Code nicht umgeschrieben werden müssen.

Zur Zeit arbeite Softricity daran, die Unterstützung für verschiedene Anwendungstypen in Softgrid zu integrieren. Danach soll das Tool sowohl im Laufe der Zeit gewachsene und auf spezielle Bedürfnisse zugeschnittene Programme als auch moderne Productivity-Software konvertieren können, sagte Technikchef Stuart Schaefer. Erste .Net-Softgrid-Versionen sind voraussichtlich ab Herbst 2002 zu haben. Später sollen Module dazukommen, mit denen sich zum Beispiel Pocket-PC-Applikationen einbinden lassen. (lex)