Web

 

Microsoft muss letztes Windows-2000-Update neu auflegen

09.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft wird das Update Rollup 1 für Windows 2000 Service Pack 4 in einer neuen Version bereitstellen, nachdem es bei einer Reihe von Anwendern zu Problemen gekommen ist. Seit der Freigabe des offiziell letzten Updates für das Legacy-Windows Ende Juli (siehe "Microsoft bringt Update für Windows 2000") wurde dieses laut Microsoft mehrere Millionen Mal heruntergeladen. Probleme tauchten nach Angaben von Peter Houston, Senior Director of Servicing Strategy, aber nur "bei einem kleinen Bruchteil der Downloads" auf.

Einem von Microsoft veröffentlichten Knowledge-Base-Dokument zufolge gibt es unter anderem Schwierigkeiten bei Verbindungen zu Citrix-Servern und der Kompatibilität zu Sicherheitssoftware von Drittanbietern. Den aktuellen Download zieht Microsoft nicht zurück, rät Nutzern vor der Installation aber zur Lektüre dieser Informationen. Gegebenenfalls sollten Anwender dann abwarten, bis die verbesserte Version bereitgestellt werde, so Houston. Einen genauen Termin für die Veröffentlichung konnte der Microsoft-Mann noch nicht nennen. (tc)