Web

 

Microsoft möchte bei AT&T einsteigen

06.05.1999
Weitere Expansion im Breitbandgeschäft

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Berichten des "Wall Street Journal" verhandelt Microsoft derzeit mit AT&T über eine finanzielle Beteiligung an dem TK-Giganten. Die Gates-Company hat befürchtet offenbar, im Breitbandgeschäft ins Hintertreffen zu geraten. Nachdem Microsoft bereits eine Milliarde Dollar in den Kabelanbieter Comcast investiert hatte, ist für AT&T eine Beteiligung von fünf Milliarden Dollar im Gespräch. Im Gegenzug soll der Carrier angeblich Microsofts Betriebssystem Windows CE in einem Teil der Millionen Set-top-Boxen verwenden, die in den kommenden Jahren auf den Markt kommen werden. Beide Firmen wollten sich zu den Spekulationen bislang nicht äußern.

Scott McNealy, seines Zeichens CEO (Chief Executive Officer) von Sun Microsystems, fand die gewohnt hämischen Worte für die Pläne von Microsoft. "Es gibt nur einen Weg, Leute dazu zu bringen, ihr [Microsofts] Zeug zu benutzen: Sie müssen dafür zahlen", lästerte der Sun-Boß. Die angestrebte Beteiligung sei wieder einmal ein typisches Beispiel dafür, wie sich Microsoft ins Dienstleistungsgeschäft einkaufe und andere Firmen zwinge, seine Technik und Inhalte zu nutzen, "selbst wenn diese überhaupt nicht funktionieren".