Web

 

Microsoft macht Java-Download dicht

16.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat die Web-Seite vom Netz genommen, über die Nutzer von Windows XP eine Java Virtual Machine (JVM) herunterladen konnten. Damit reagiert Microsoft offenbar auf Forderungen von Sun. Demnach sei es Microsoft per Gerichtsurteil aus dem Jahr 2001 verboten, die Laufzeitumgebung online zu vetreiben. Der Hersteller dürfe sie lediglich im Paket mit Software ausliefern. Microsoft interpretiere das Urteil zwar anders, will jedoch nach eigenen Angaben weitere Rechtsstreitigkeiten vermeiden.

Erst im März dieses Jahres hatte Sun erneut einen Prozess um Java angestrengt. Das zuständige Gericht entschied, dass Microsoft seine Monopolstellung nicht dazu nutzen darf, die Technik von den Desktops zu verbannen. Die Folge: Das Service Pack 1 (SP1) für Windows XP wird wieder ein Runtime Environment enthalten (Computerwoche online berichtete). Wer eine JVM installieren will, bevor das SP1 verfügbar ist, kann die aktuelle Version 1.4 als Plugin für alle Windows-Versionen bei Sun herunterladen. (lex)