Web

 

Microsoft macht Dampf mit Office XP

06.03.2001
Microsoft hat gestern den endgültigen oder "Gold"-Code seiner kommenden Bürosuite "Office XP" an die Presswerke ausgeliefert, damit der Umsatzstrom nicht versiegt.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nur wenige Tage nach dem Start des "Corporate Preview Program" (Computerwoche online berichtete) hat Microsoft nach eigenen Angaben den endgültigen oder "Gold"-Code seiner kommenden Bürosuite "Office XP" an die Presswerke ausgeliefert. Große Unternehmenskunden dürften das Programmpaket damit Mitte April erhalten, und die ersten Hersteller könnten es ab Anfang Mai auf ihren Systemen vorinstallieren. Der offizielle Launch erfolgt aber möglicherweise nicht vor Ende Juni.

Analysten vermuten, dass hinter der Eile - vor allem angesichts der US-Rezession - der Wunsch steht, den Umsatz möglichst schnell anzukurbeln. "Kein anderes Produkt ist unterm Strich wichtiger für Microsoft", meint etwa Gartner-Analyst Chris LeToq. Office ist die Cash-Cow des Redmonder Konzerns, der damit 46 Prozent seiner Einnahmen und sogar 51 Prozent vom Gewinn erwirtschaftet. Ärgerlich für die Gates-Company ist in diesem Zusammenhang, dass gerade im Unternehmensumfeld immer noch geschätzte 60 Prozent der Anwender mit bis zu fünf Jahre alten Office-Versionen arbeiten.