Web

 

Microsoft liebäugelt mit Telekommunikation

09.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Bei der gestrigen Eröffnungsveranstaltung der großen Telekommunikations- und Information-Technology-Konferenz im amerikanischen Atlanta äußerte sich Microsoft-President Steve Ballmer zu den Aktionen des Unternehmens im Bereich Telekommunikation. In den vergangenen Monaten habe die Softwareschmiede Milliardenbeträge in Partnerschaften mit Telekommunikationsanbietern wie AT&T, Nextel Communications und Qwest Communications International investiert, da die Zukunft der Computerindustrie eng mit der Telekommunikation zusammenhänge. Nach der Gates-Maxime vor 20 Jahren, auf jeden Schreibtisch einen PC zu bringen, strebt Ballmer nun die Verbreitung der "unverkabelten" Internet-Verbindung an. Microsofts Interesse

an der weiteren Entwicklung von Hochgeschwindigkeits- oder Breitband-Internet-Zugangstechnologien ist daher groß. Der Softwaregigant hofft ferner auf ein lukratives Geschäft, wenn die Telekommunikationsanbieter überzeugt werden können, Windows NT einzusetzen.