Web

 

Microsoft, Liberty Media und UPC gründen TV-Kabelfirma

08.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft interessiert sich weiterhin für den europäischen Kabelnetzmarkt und will gemeinsam mit der AT&T-Tochter Liberty Media Group und dem holländisch-amerikanischen Kabelnetzbetreiber United Pan-Europe Communications (UPC) ein Joint-venture gründen. Es soll die Geschäftsbereiche Fernsehen, Internet und Telekommunikation abdecken. Microsoft und Liberty sollen je 25 Prozent und UPC 50 Prozent des Gemeinschaftsunternehmens besitzen.

UPC mit Sitz in Amsterdam gehört zu den Großen des europäischen TV-Kabelmarkts und ist in zwölf europäischen Ländern vertreten. Die Gesellschaft will weiter expandieren und hat erst kürzlich für alle neun TV-Kabelnetz-Gesellschaften der Deutschen Telekom Kaufangebote abgegeben. Microsoft hat im Januar dieses Jahres 300 Millionen Dollar für eine 7,8prozentige Beteiligung an UPC gezahlt.