Web

 

Microsoft kündigt Office v. X an

19.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft kündigt heute offiziell seine Bürosuite Office für Apples neues Unix-Betriebssystem Mac OS X an. Das bisher schlicht als Office 10 für Mac OS X bezeichnete Paket heißt nun offiziell "Office v. X for Mac" und soll im kommenden November auf den Markt kommen - neben der englischen Sprachversion auch auf Deutsch, Französisch, Spanisch, Japanisch und Schwedisch.

Microsoft hatte die Programmsammlung - sie besteht aus Word. Excel, Powerpoint, der E-Mail/PIM-Software "Entourage" und Zusatz-Tools - bereits im Juli auf der Macworld Expo teilweise gezeigt. Zu Entourage gibt es einige Neuigkeiten: Das Programm beherrscht nun die Erzeugung echter HTML-Mails (Drag-and-drop von Bildern etc.) und verfügt über mehrere "Undo"-Schritte. Im Kalenderbereich werden nun Zeitzonen und internationale Besonderheiten berücksichtigt.

Anders als beim Windows-Pendant Office XP verzichtet Microsoft aber auf die umstrittenen "Smart Tags". Trotzdem sei das Programm ein erster Schritt in Richtung .Net auf der Mac-Plattform, erklärte Group Program Manager Michael Connolly. Die US-Preise für Office v. X stehen bereits fest: Die Vollversion kostet knapp 500 Dollar, ein Upgrade vom "Classic"-Programm Office:mac 2001 zirka 150 Dollar.