Microsoft klagt gegen Windows-Produzenten

10.07.1992

REDMOND (IDG) - Die Microsoft Corp. hat weiteren Partnern die Autorisierung zur Herstellung und Distribution von Windows-Paketen entzogen. Zugleich erhob das Unternehmen Schadenersatzklage gegen die Firma Z-Nix Computer Inc. und deren Distributoren Jactech Corp., Max Group und PC Man Inc. sowie gegen leitende Angestellte der betroffenen Unternehmen.

Z-Nix hatte ursprünglich von Microsoft das Recht zugebilligt bekommen, Kopien von Windows 3.0 und später 3.1 herzustellen, um diese in einem Paket mit einer Z-Nix-Maus direkt sowie über Distributoren zu vermarkten. Lediglich wer schon das Maus-plus-Windows-Paket in Version 3.0 gekauft hatte, durfte ein Upgrade bekommen. Microsoft will entdeckt haben, daß die beklagten Unternehmen Windows "unbundled" verkauft haben. Nachdem ein Versuch gescheitert war, die Differenzen in Gesprächen beizulegen, hat die Gates-Company jetzt vor Gericht Klage erhoben.