Web

 

Microsoft Internet Explorer lernt Tabbed Browsing

09.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit dem Update der MSN Search Toolbar auf die Version 1.2 (hier zu finden) lernt der Internet Explorer auch das Tabbed Browsing. Sprich, im Browser können nun mehrere Internet-Seiten innerhalb eines Fensters geöffnet werden. Über kleine Tabulatoren unterhalb der Adressleiste kann zwischen den Seiten hin und her gesprungen werden.

Bislang hieß es bei Microsoft immer, diese Funktion werde erst beim Internet Explorer 7 eingeführt. Wahrscheinlich haben die Konkurrenz-Browser wie Opera, Safari oder Firefox das Unternehmen zum Umdenken bewogen: Diese Produkte unterstützen nämlich das Tabbed Browsing von Haus aus.

Für Benutzer des Internet Explorers, die das Tabbed Browsing als unverzichtbares Feature betrachten, gibt es auch Alternativen zur MSN Search Toolbar. Programme wie Avant Browser oder Slimbrowser bieten die Funktion neben anderen Features wie etwa Pop-up-Blocker. (hi)