Web

 

Microsoft hat wenig Glück mit Smartphone-Software

22.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Seit neun Monaten bietet Microsoft im Versuchsmarkt Europa Software für Smartphones an - allerdings mit mäßigem Erfolg. Zwar sind im zweiten Quartal in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika rund eine Million dieser Geräte verkauft worden, allerdings nur knapp sechs Prozent davon mit Software aus dem Hause Microsoft. Führend mit einem Marktanteil von 94 Prozent ist Symbian, ein britisches Konsortium, an dem unter anderem Psion, Nokia und Motorola beteiligt sind. Das Marktforschungsinstut Canalys.com, von dem diese Zahlen stammen, rechnet damit, dass die Umsätze mit Smartphones rasch wachsen und im Jahr 2007 rund 50 Prozent des Mobilfunkmarkts ausmachen werden. (ho)