Web

 

Microsoft etabliert neue Beratungssparte

25.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat seine bisherigen Abteilungen für Beratung (rund 4000 Mitarbeiter) und Produkt-Support (rund 9000 Mitarbeiter) zu einer Einheit zusammengelegt. Mit der Konsolidierung will sich der Konzern stärker als Dienstleister für Unternehmen empfehlen. Die Leitung des Bereichs wurde in die Hände des Microsoft-Veteranen Robert McDowell gelegt, der vor zwölf Jahren von Ernst & Young zur Gates-Company stieß und zuvor das Beratungsgeschäft verantwortete.

Auf die Frage, warum Microsoft erst jetzt eine weltweite Serviceorganisation aufstelle, erklärte McDowell gegenüber unseren US-Kollegen von "Computerworld online" offenherzig, man biete erst seit kurzem Produkte an, die man der Highend-DV zurechnen und damit Enterprise-Kunden andienen könne. Ferner erklärte McDowell, Microsoft werde im Lösungsgeschäft auch weiterhin eng mit den bisherigen Certified Partners und Professionals zusammenarbeiten.