Web

90 Tage reichen nicht für Java-Korrekturen

Microsoft bittet um Fristverlängerung

21.12.1998
Von 
90 Tage reichen nicht für Java-Korrekturen

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat bei dem US-Bezirksgericht im kalifornischen San Jose, an dem der Lizenzstreit um Java mit Sun Microsystems ausgefochten wird, um eine Verlängerung der 90-Tage-Frist ersucht, die der Gates-Company für die Anpassung ihrer Java-Umsetzung auferlegt worden war (CW Infonet berichtete). Statt der knapp drei Monate möchte Microsoft 120, bei einigen Produkten sogar 180 Tage Zeit, um die nötigen Änderungen vorzunehmen. Eine neue Laufzeitumgebung haben die Softwerker aus Redmond zwar schon veröffentlicht, der weitaus größere Aufwand fällt allerdings bei der Anpassung der Java-Entwicklungs-Tools an.