Weiss mit dritter Klimatisierungs-Generation:

"Microreg" steuert Raumklima

16.10.1981

REISKIRCHEN (hh) - Die "dritte Generation" unabhängiger Einzelgeräte zur Klimatisierung von Computerräumen stellt die Weiss Technik GmbH, Reiskirchen, der Öffentlichkeit vor. Die Konstrukteure gehen davon aus, daß sich das Prinzip unabhängiger Geräte mit Luftführung über Doppelboden durchsetzen wird.

Als Neuheit deklarieren die Reiskirchener die Mikroprozessorsteuerung des Systems. Der Regelungs- und Überwachungsbaustein "Microreg" sei gekennzeichnet durch eine digitale Sollwerteingabe und selbstüberwachende Elektronik. Optimierte Regelparameter und Grenzwertüberwachung sorgen nach Angaben des Unternehmens für eine gleichmäßige Klimatisierung. Eine LED-Anzeige gibt Auskunft über die Betriebszustände.

Konstruiert ist der Klimaschrank für Luftvolumenströme von 8000 bis 12000 Kubikmeter je Stunde. Das Gerät ist mit einem Luftkühler

für zentrales Kaltwasser oder einem Direktverdampfer mit zwei luft- oder wassergekühlten Kältemaschinen ausgelegt. Die Ventilatorauslegung, eine verlustarme Leistungsregelung, zwei Kältekreisläufe und Nachtsparschaltung sorgen für einen energiegünstigen Einsatz, meinen die Techniker.