Web

 

Micrografx entlässt 40 Prozent der Belegschaft

04.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der strauchelnde amerikanische Grafiksoftwareanbieter Micrografx muss seine Kosten senken und hat deswegen rund 40 Prozent der Belegschaft entlassen, vornehmlich im Hauptquartier in Allen, Texas. Seine Enterprise-Process-Management-Aktivitäten will der Hersteller künftig in Portland, Oregon, zusammenfassen; das Geschäftsfeld Technische Grafik wird nach Annapolis, Maryland, verlegt. Im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres hatte Micrografx auf Basis von 9,7 Millionen Dollar Umsatz einen Verlust von vier Millionen Dollar oder 36 Cent pro Aktie ausgewiesen.