Web

 

Michael Dell verkauft jetzt auch Autos

18.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit "Carsdirect.com" hat in den USA ein neuer Online-Dienst seinen Betrieb aufgenommen, der den Autokauf komplett über das Internet ermöglicht. Das Angebot reicht von der Auswahl über die Konfiguration bis hin zur Bestellung bei allen gängigen Herstellern. Die von Idealab konzipierte Site arbeitet mit finanzieller Rückendeckung von Michael Dell, Chef des gleichnamigen Computer-Direktanbieters, der hier anscheinend eine neue lukrative Spielwiese für sein Geschäftsmodell wittert. Die Analysten von Forrester Research spekulieren, daß im Jahr 2003 in den USA bereits mehr als eine halbe Millionen Autos online verkauft werden (1999: 15 000).

Dell Computer wird heute nach US-Börsenschluß das Ergebnis seines ersten Quartals (Ende: 30 April) bekanntgeben. Die Analysten rechnen auf Basis von Umsätzen in Höhe von 5,7 Milliarden Dollar (+ 45 Prozent) mit einem Gewinn von 16 Cent pro Aktie. Ein Jahr zuvor hatte Dell einen Profit von 305 Millionen Dollar oder elf Cent je Anteilschein ausgewiesen.