Meta Group: Windows erobert RZs

15.12.2000

MÜNCHEN (CW) - Analysten der Meta Group zufolge wird sich das Transaktionsvolumen in zentralen Rechenzentren bis 2010 verfünfzigfachen. 48 Prozent der Transaktionslast sollen dann von Windows-Servern bewältigt werden. Unix-Systeme sollen 41 Prozent, OS/390-z/OS-Maschinen elf Prozent beitragen. Die Meta Group erwartet in Zukunft einen System-mix in den Rechenzentren und empfiehlt den Einsatz von Asset-Management-Programmen.