Walkie-Talkie-Funktion von Oppo

MeshTalk erlaubt Unterhaltungen ohne WLAN und Mobilfunk

27.06.2019
Von Michael Söldner
Oppo will mit MeshTalk eine Möglichkeit für dezentrale Kommunikation ohne WLAN und Mobilfunk schaffen.

In fast allen Gegenden der Welt bietet das Smartphone durch Mobilfunk eine Möglichkeit, um sich mit Freunden und Bekannten zu unterhalten. Ohne Mobilfunk oder WLAN hingegen ist das Handy nutzlos. Mit der Technik MeshTalk will Smartphone-Hersteller Oppo dem modernen Handy Funktionen eines klassischen Walkie-Talkies spendieren. Das Protokoll umfasst eine dezentrale Ende-zu-Ende-Kommunikation zwischen mehreren Smartphones über Entfernungen von bis zu drei Kilometern.

MeshTalk von Oppo macht das Handy zum Walkie-Talkie.
MeshTalk von Oppo macht das Handy zum Walkie-Talkie.
Foto: oppo.com

In Ballungszentren oder bei großen Menschenansammlungen soll die Reichweite sogar noch höher ausfallen, da die Mobilgeräte anderer Nutzer als Relaisstation verwendet werden. Realisiert wird MeshTalk über ein vom Mobilgerät aufgespanntes WLAN-Netz. Basisstationen wie beim Mobilfunk seien hingegen nicht notwendig. Auf den Akku des Smartphones habe MeshTalk laut Oppo kaum negative Auswirkungen. Als Anwendungsszenarien sieht Oppo Situationen, in denen Nutzer keine Mobilfunkanbindung haben (abgelegene Wälder) oder das Netz überlastet ist (Konzerte). Noch steht nicht fest, ob MeshTalk nur mit Smartphones von Oppo funktionieren wird. Auch ein Starttermin für das Protokoll wurde noch nicht genannt. Noch in dieser Woche soll die Technik aber auf dem MWC in Shanghai vorgestellt werden. (PC-Welt)