Web

 

Merrill Lynch reduziert Intel-Prognose

29.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Joseph Osha, Analyst der amerikanischen Investment-Bank Merrill Lynch, hat seine Gewinn- und Umsatzerwartung für das zweite Quartal des laufenden Intel-Geschäftsjahres gesenkt. Unter Berufung auf Marktzahlen aus Taiwan erklärte der Experte, zumindest in den ersten zwei Monaten sei das Geschäft des Halbleiterriesen schwächer gelaufen. Statt 6,96 Milliarden Dollar Umsatz und 18 Cent Gewinn pro Aktie erwartet Osha nun Einnahmen von 6,76 Milliarden Dollar sowie 17 Cent Profit je Anteilschein. Für das gesamte Geschäftsjahr tippt der Merrill-Lynch-Mann nun auf 75 statt zuvor 77 Cent Gewinn pro Aktie.

Seine Kaufempfehlungen ließ Osha mit kurzfristig "strong buy" und langfristig "buy" aber unverändert. Die Aktie werde in den kommenden Wochen sicher munter gehandelt werden, so der Analyst. Die Intel-Aktie verlor zum nachmittäglichen Fixing an der Nasdaq 31 Cent oder 1,1 Prozent auf 28,35 Dollar. (tc)