Web

 

Merrill Lynch glaubt noch nicht an Erholung bei den Tech-Werten

22.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Ansicht von Merrill-Lynch-Analyst Steven Milunovich handelt es sich bei der derzeitigen Rally bei Technologiewerten nur um einen vorübergehenden Trend. Die Branche befindet sich in einer Übergangsphase, die bis 2004 oder 2005 anhalten könnte. Es gäbe gegenwärtig nur wenige ermutigende Anzeichen, die auf eine Erholung hinweisen, argumentiert der Chefstratege für Technologieaktien bei der US-Investmentbank. Diese seien etwa die stabile IT-Ausgaben in den USA, auch die Bestellungen und Lieferungen würden nicht mehr so stark einbrechen wie es in der Vergangenheit der Fall war.

Im Gegensatz dazu hält Milunovich die eher mäßigen Gewinnsteigerungen der Unternehmenskunden für bedenklich. Diese könnten dazu führen, dass sich die Ausgabenlage nur zögerlich erholt, schätzt der Analyst, entsprechend schlecht sei die Situation in den Auftragsbüchern der IT-Firmen. Mögliches Resultat ist ein weiterer Anstieg des Wettbewerbsdrucks, der sich entsprechend negativ auf die Ergebnislage auswirken könnte. Seine These untermauert Milunovich mit der Tatsache, dass Finanzexperten die Gewinnprognosen für die Hightech-Branche im Laufe dieses Jahres drastisch gesenkt haben: Rechnete man zu Beginn des Jahres noch mit einem Anstieg um 45 bis 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr, so wird nun nur noch eine Zunahme um 15 Prozent erwartet. Während Milunovich diese Zahl für plausibel hält, schätzt er die für kommendes Jahr erwarteten 40 Prozent als zu hoch ein. Der Analyst empfiehlt Anlegern daher, ihre Technologietitel im

Portfolio zu reduzieren, da ein weiterer Kurseinbruch möglich sei.

In den vergangenen Wochen sind die Werte von Technologieaktien deutlich gestiegen. Vor allem die Papiere von Halbleiter-, Speicher- und Internet-Firmen konnten zulegen. Weiteres Anzeichen für eine mögliche Erholung an der Börse war der Nasdaq-Composite. Der Auswahlindex des Wachstumssegment, in dem IT-Unternehmen stark vertreten sind, hat in diesem Monat mehrheitlich im Plus abgeschlossen. (mb)