Web

 

Mercury-Tool für das Change Management

02.05.2006
Ein neues Produkt sorgt bei Softwareänderungen für Übersicht und verhindert Konflikte.

Die Mercury Interactive Corp. hat ihre Reihe von Service-Management-Produkten erweitert. Das Tool "Change Control Management" (MCCM) überwacht zu beachtende Aspekte im Rahmen des Itil-Prozesses Change Management. Mit ihm können Anwender geplante Veränderungen an einer Software kalkulieren und priorisieren. Das Mercury-Produkt sammelt alle Informationen über den Stand und vorgenommenen Änderungen eines Programms in einer Change Configuration Management Database (CCMDB), einer Variante des Itil-Schritts CMDB. Dort fließen auch Anfragen nach Änderungen aus dem Service Desk ein.

MCCM identifiziert automatisch die Folgen einer Veränderung für die Infrastruktur, für andere Anwendungen und für die Service Levels. Weiterhin informiert das Werkzeug über die Folgen von Änderungen für die bestehenden Business-Prozesse. Es weist ferner auf potenzielle Konflikte mit anderen Programmen hin, auch wenn für diese ebenfalls Änderungen geplant sind. So lässt sich das Risiko des Ausfalls von Business-Prozessen durch Modifikation von Programmen reduzieren. (ls)