Web

 

Merant zeigt sich erholt

29.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Merant hat Zahlen für das erste Quartal seines Geschäftsjahres 2001/02 (Ende: 31. Juli) veröffentlicht. In seiner Bilanz weist das Softwareunternehmen, das jüngst den Verkauf des Cobol-Spezialisten Micro Focus abgeschlossen hatte, nach US-GAAP einen Nettogewinn von 0,5 Millionen Dollar oder zwei pro Aktie (ADS = American Depository Share) aus nach 10,7 Millionen Dollar oder 37 Cent Verlust je Anteilschein im Vorjahresquartal. Das EBITA (Ergebnis vor Steuern und Sonderbelastungen) beträgt aktuell 1,2 Millionen Dollar nach minus 3,2 Millionen Dollar im Berichtszeitraum des Vorjahres. Die Einnahmen steigerte Merant im Jahresvergleich von 41 Millionen Dollar auf 42,1 Millionen Dollar. Das Unternehmen verfügt nach eigenen Angaben über Bargeld- und vergleichbare Reserven von 67,7 Millionen Dollar, den Gewinn aus dem Micro-Focus-Verkauf nicht eingerechnet. Die hier von Golden Gate und Parallax

geleistete erste Zahlung von 54,5 Millionen Dollar wird im zweiten Quartal verbucht.