Mehr Unterricht am Computer gefordert

11.09.1998

MÜNCHEN (vwd) - Jugendliche halten Computerkenntnisse für den wichtigsten Faktor, der ihre berufliche Zukunft bestimmt. Bei einer Emnid-Umfrage wählten Teens aus einer Reihe von berufsrelevanten Fähigkeiten den Umgang mit dem Computer mit 73 Prozent am häufigsten aus, gefolgt von Fremdsprachenkenntnissen mit 67 Prozent. Allerdings attestieren viele der rund 3000 befragten Jugendlichen ihren Schulen schlechte Noten bezüglich der Praxisorientierung: 56 Prozent wünschten sich mehr Computerunterricht in der Schule. Dabei haben die meisten bereits Erfahrung mit den Geräten - in der Regel mit Spielen oder Textverarbeitung. 31 Prozent sitzen nach eigenen Angaben mehrmals wöchentlich vor einem Monitor, 25 Prozent sogar täglich und 18 Prozent mehrmals monatlich. Lediglich acht Prozent haben noch nie einen Computer bedient.