Web

 

Medion senkt die Prognose drastisch ab

02.10.2006
Der Elektronikhändler entdeckt die Grenzen des Wachstums, weil Geiz nicht mehr unbedingt geil ist.

Der Aldi-Zulieferer Medion hat vor einem schwachen Geschäftsverlauf gewarnt. So rechnet das Unternehmen für das laufende Jahr mit einem Verlust von 45 Millionen bis 60 Millionen Euro. 2005 hatte Medion noch einen Profit von rund 9,2 Millionen Euro erzielt. Als Umsatz erwartet der Elektronikhändler nun 1,5 Milliarden bis 1,7 Milliarden Euro. Zuvor belief sich die Einnahmenprognose auf zirka zwei Milliarden Euro. Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch 2,5 Milliarden Euro umgesetzt. Laut Medion seien die Auftragseingänge speziell für das Weihnachtsgeschäft hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Zudem verwies das Unternehmen auf den hohen Preisdruck im Markt. Dies führe auch zu einmaligen Abschreibungen und eine erhöhte Risikovorsorge, wodurch das Ergebnis belastet werde. (ajf)