Web

 

Medienveteranen gründen Internet-Beteiligungsfirma

03.09.2007
Die Velocity Investment Group tritt an, um Internet-Startups finanziell anzuschieben.

Hinter der Firma stecken der frühere AOL-Chef Jonathan Miller und der ehemalige President von Fox Interactive Media, Ross Levinsohn, wie das "Wall Street Journal" berichtet. Finanzielle Rückendeckung bekommen die beiden Medienmagnaten von der Private-Equity-Firma General Atlantic LLC, für die Miller und Levinsohn auch beratend tätig sein werden.

Velocity habe bereits Absichtserklärungen für Beteiligungen mit mehreren Consumer-orientierten Internet-Firmen abgeschlossen, heißt es weiter. Die Beteiligungsfirma plant demnach, Neugründungen in verwandten Inhaltebereichen (etwa Online-Video) aufzukaufen und ihre Werbereichweite zu vergrößern, indem sie Anzeigen über mehrere Startups hinweg verkauft. Diese könnten später auch zusammengelegt und gemeinsam verkauft oder an die Börse gebracht werden.

Außerdem interessiert sich Velocity dem Bericht zufolge für Buyouts von Firmen, die Anzeigen für andere Websites vermarkten. Beraten werden Miller und Levinsohn von der Investment-Bank Allen & Co. Ihre neue Aufgabe könnte sich indes als alles andere als einfach erweisen, weil selbst kleinste Internet-Companies dieser Tage schon wieder extrem hoch bewertet sein können und um interessante Internet-Pfründe ein intensiver Wettbewerb entbrannt ist. Die beiden Manager sind aber guter Dinge, dass sie mit ihrem Background interessierte Firmengründe für sich gewinnen können. (tc)