Web

 

McDonald's nimmt WiFi-Service von SBC ins Menü auf

07.06.2004

Bei seinen Plänen, die USA in den nächsten drei Jahren mit 20.000 WLAN-Access-Points zu überziehen, setzt SBC Communications unter anderem auf McDonald's. Presseberichten zufolge will der Carrier in den kommenden zwölf Monaten in 6000 US-Filialen der Burger-Braterei ein kostenpflichtiges WLAN-Angebot starten. Der zweitgrößte Nahgesprächsanbieter kooperiert dabei mit dem Wireless-Spezialisten Wayport, der die Einrichtung der Dienste übernehmen soll.

Eigenen Angaben zufolge hat sich SBC wegen des bekannten Namens und der geeigneten Standorte für die Fastfood-Kette entschieden. Für zirka acht Dollar pro Tag oder monatlich knapp 20 Dollar können Nutzer den WLAN-Service "FreedomLink" zusammen mit ihren Freedom Fries bei McDonald's genießen, optional jedoch auch auf andere Hotspots im SBC-Netz zugreifen. Ende des Jahres will SBC günstigere Konditionen bei Abnahme eines DSL-Pakets anbieten. (mb)