Web

 

McAfee.com überdenkt neues Übernahmeangebot von NAI

03.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Aufsichtsrat der Antivirus-Website McAfee.com hat seine Kleinaktionäre dazu angehalten, die Beurteilung des Übernahmeangebots von Network Associates (NAI) abzuwarten. Das Board of Directors erklärte, ein Ausschuss werde die Konditionen für den vom Mutterkonzern vorgeschlagenen Aktientausch prüfen und anschließend eine Empfehlung herausgeben. NAI hält derzeit rund 75 Prozent an McAfee.com und versucht im mittlerweile dritten Anlauf die 1999 während des Dotcom-Booms verkauften Anteile wiederzuerwerben (Computerwoche online berichtete).

Die aktuelle Offerte entspricht in etwa dem Angebot vom April. Demnach sollen die Aktionäre 0,78 NAI-Anteile für eine McAfee.com-Aktie erhalten. Einziger maßgeblicher Unterschied ist jedoch, dass der Deal NAI aufgrund der Kursdifferenz gegenüber April nun statt 225 Millionen Dollar nur noch 180 Millionen Dollar kosten würde. Die Führung des Antivirus-Spezialisten hatte dem Aktientausch damals zugestimmt, Ende April zog das Angebot aber wieder zurück, nachdem Unregelmäßigkeiten in den Bilanzen der Geschäftsjahre 1998, 1999 und 2000 entdeckte wurden (Computerwoche online berichtete). Da eine interne Überprüfung ergab, dass die Firmenergebnisse von 2001 oder dem ersten Geschäftsquartal 2002 von der Neuausweisung der Zahlen nicht betroffen sind (Computerwoche online berichtete), will der Sicherheitsspezialist

die Übernahme nun erneut in Angriff nehmen.

Bei Erfolg soll die Consumer-Website McAfee.com mit der NAI-Tochter McAfee, die Antivirensoftware für kleine und mittelständische Unternehmen anbietet, zusammengeführt werden. Der Sicherheitsspezialist hofft, mit der Maßnahme vor allem die derzeitig mögliche Verwirrung beim Besuch der Internet-Seite aus der Welt zu schaffen. (mb)