Web

 

Maxtor rutscht in die roten Zahlen

04.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Festplattenhersteller Maxtor hat im Schlussquartal 2004 aufgrund rückläufiger Umsätze und hoher Sonderbelastungen einen Nettoverlust von 70,2 Millionen Dollar oder 28 Cent je Aktie. Verbucht. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen aus Milpitas, Kalifornien, noch einen Überschuss von 39,2 Millionen Dollar Gewinn beziehungsweise 15 Cent pro Anteil erzielt. Der Umsatz ging im Jahresvergleich von 1,17 Milliarden auf 1,03 Milliarden Dollar zurück. Analysten hatten laut Umfrage im Vorfeld im Schnitt mit einem Verlust von 18 Cent je Aktie sowie Erlösen in Höhe von 990 Millionen Dollar gerechnet. Im Gesamtjahr verbuchte Maxtor einen Nettoverlust von 181,9 Millionen Dollar bei knapp 3,8 Milliarden Dollar Umsatz.

Wie die Company weiter bekannt gab, will sie die Geschäftszahlen für 2003 auf Grund von Bilanzierungsfehlern neu ausweisen. (dpa/mb)