Web

 

Mattel: Streit mit Stripperin um Domain-Namen

07.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der amerikanische Spielzeugriese Mattel befindet sich in einer rechtlichen Auseinandersetzung mit dem kanadischen Nacktmodel Barbie Doll Benson um deren Domain-Namen im Internet. Die Stripperin, deren Homepage unter www.BarbieBenson.com registriert ist, verletze die Mattel-eigene Marke "Barbie", beschwert sich das Unternehmen. Die Performance-Künstlerin wehrte sich gegen die Angriffe mit der Begründung, daß sie seit 16 Jahren unter diesem Namen auftrete. Ferner beinhalte ihre Homepage keinerlei Anspielungen auf die Spielzeugfirma noch enthielten Logo oder grafisches Design irgendwelche Ähnlichkeiten mit der Puppe. Der Spielzeughersteller, der nach dem Erwerb der Softwarefirmen The Learning Company und Purple Moon in den digitalen Marktplatz vordringt, ist bekannt für massives Vorgehen gegen Markenverletzungen. Das bekam zum

Beispiel 1997 der Parodist Mark Napier zu spüren, der die "Distorted Barbie" (Verzerrte Barbie) erfunden hatte. Benson hat inzwischen ihre Anwälte eingeschaltet.