Web

 

Mattel gewinnt gegen Barbie-Cybersquatter

21.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mattel hat bei Gericht durchgesetzt, dass die Firma Internet Dimensions Inc. ihre Pornoseite Barbiesplaypen.com schließen muss. Der Spielzeugkonzern berief sich dabei auf das im vergangenen Jahr verabschiedete Cybersquatting-Gesetz, um das Trademark seiner berühmten Plastikpuppe zu schützen. Einer Unternehmenssprecherin zufolge seien zwar keine Kundenklagen wegen der Pornoseite eingegangen, Mattel gehe jedoch prinzipiell gegen jede Art von Markenverletzung vor. Erst vor einem Jahr hatte sich der Spielzeugkonzern mit dem kanadischen Nackt-Model Barbie Benson angelegt, die eine Homepage unter ihrem Namen betreibt (CW Infonet berichtete). Hier hatte Mattel mit seinen Bemühungen um eine Schließung der Site jedoch bislang keinen Erfolg.