Web

 

Mattel bringt Barbie-Computer heraus

04.08.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der amerikanische Spielzeugriese Mattel bringt zusammen mit Patriot Computers je eine PC-Serie für Mädchen und Jungen heraus. Ab September sollen die Barbie-Computer und "Hot Wheels"-Computer – das Pendant zum britischen Modellauto "Matchbox" – auf dem US-Markt erhältlich sein. Die Billig-PCs von Patriot werden mit den jeweiligen Spielzeuglogos und dem passenden Design ausgestattet. So soll sich der Barbie-Rechner laut Mattel silberfarben und mit rosa und lila Blümchenmuster präsentieren. Zusätzlich gehören zu dem Paket eine digitale Barbie-Kamera, eine mit Blümchen dekorierte Maus, ein CD-Halter und gängige Softwareprodukte wie "Barbie Super Sports" und "Barbie Cool Looks". Für Jungen gibt es im Rahmen des Hot-Wheels-Bundles einen blau- und goldfarbenen PC mit dem berühmten Flammen-Logo, eine Lenkrad-Konsole und Softwaretitel wie "Hot Wheels Stunt

Track Driver". In beiden Varianten sind zusätzlich ein 15 Zoll großer Monitor und ein 333-Megahertz-Celeron-Chip von Intel enthalten. Die PCs kosten jeweils 599 Dollar.

Eine Analystin des Marktforschungsunternehmens IDC (International Data Corp.) glaubt jedoch nicht daran, daß Mattel mit dieser Strategie den Markt im Sturm erobern wird. Es handele sich hierbei ausschließlich um eine Marktnische. Außerdem gibt es ein Marketingproblem: Welchen Computer sollen Eltern kaufen, die eine Tochter und einen Sohn haben?