Web

 

Marvell schluckt Galileo für 2,7 Milliarden Dollar

17.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Marvell Technology Group aus Sunnyvale, Kalifornien, will den israelischen Chiphersteller Galileo Technology für 2,7 Milliarden Dollar in Aktien übernehmen. Eine entsprechende Ankündigung soll nach Informationen des "Wall Street Journal" noch heute veröffentlicht werden. An der kombinierten Firma werden die Galileo-Aktionäre dann 25 Prozent halten. Der Halbleiterproduzent Marvell will mit dieser Akquisition seine Aktivitäten im lukrativen Bereich der Netzwerkchips ausbauen. Zu den Kunden des Unternehmens, das anfangs ausschließlich Halbleiter für die Speicherindustrie baute, gehören Toshiba, Seagate Technology, Samsung und Fujitsu. Marvell fertigt seine Produkte nicht selbst, sondern lässt sie von Taiwan Semiconductor Manufacturing herstellen.