Web

 

Markt für Linux-Training wächst rasant

24.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Durch die schnelle Verbreitung von Linux wird auch der Bedarf an IT-Personal, das für das Open-Source-Betriebssystem qualifiziert ist, größer. Der Markt für das Linux-Training soll im Jahr 2004 auf rund 120 bis 310 Millionen Dollar wachsen. Im vergangenen Jahr betrug der Wert dieses Segments lediglich 10,9 Millionen Dollar. Das geht aus einer Studie der International Data Corp. (IDC) hervor. Das Open-Source-OS wird zunehmend als Server-Betriebssystem eingesetzt und nimmt hinter Microsofts Windows NT bereits Platz zwei auf der Verbreitungsskala ein. Auf Rang drei und vier folgen Unix und Novells "Netware".

Den Auguren zufolge werden vier Anbieterkategorien vom Linux-Boom profitieren: Linux-Distributoren (wie Red Hat, Caldera Systems, Suse, Turbolinux), Hardwarelieferanten (wie Dell, IBM, Hewlett-Packard , Silicon Graphics, VA Linux), Service-Provider (wie Linuxcare, Linux Professional Institute, Sair) und Trainingsspezialisten (wie Global Knowledge, Prosoft Training.com, Smart Force).