Neuer PC mit Btx- und Telex-Einsteckkarte:

Markmann macht Multitels Konkurrenz

15.05.1987

DÜSSELDORF (pi) - Die gleiche Monatsrate wie für die Btx-Minitels der Deutschen Bundespost - nämlich 78 Mark - verlangt die Markmann Unternehmensberatung EDV & Btx als Gebühr zur Nutzung seines neuen PC-Turbo mit Bildschirmtext- und Telex-Anschluß, Gleichzeitig wird solo auch eine Btx-Einsteckkarte angeboten.

Der Markmann-Mikro entspricht dem Industriestandard, verfügt über zwei Diskettenlaufwerke, eine hohe Grafikauflösung und Schnittstellen für Drucker, Maus, Modem, Digitiser und Einsteckkarte für Btx und Fernschreiben. Angeboten wird darüber hinaus das Betriebssystem DOS 3.2 und Aufrüstsätze für Festplatten, Multisync-Monitor, Drucker und diverse Softwarepakete für die Verwaltung und für Btx-Controlling.

Im Hinblick auf die Monatsmiete betont die Düsseldorfer Unternehmensberatung, daß nach 54 Monatsmieten dem Kunden das Gerät für etwa eine Monatsmiete zum Kauf angeboten wird, während bei der Post weiterhin Monatsbeiträge fällig sind. Der Preis für die Btx-Einsteckkarte, die übrigens IBM-kompatibel ist und sich von daher für alle Mikros vom Typ PC/AT eignet, ist 1137 Mark. Für den PC-Turbo muß man, wenn man nicht lesen möchte, 2998 Mark auf den Tisch legen. Das Betriebssystem DOS 3.2 kostet zusätzlich 364,80 Mark.