Web

 

Manugistics legt durchwachsene Zahlen vor

02.04.2004

Der SCM-Softwarespezialist (Supply Chain Management) Manugistics hat für das letzte Quartal seines abgeschlossenen Fiskaljahres 2003 durchwachsene Zahlen vorgelegt. Zwar stiegen die Lizenzeinnahmen, dafür gingen die Serviceerlöse erheblich zurück. Unterm Strich meldet das Unternehmen für das Vierteljahr einen Nettoverlust von 56,6 Millionen Dollar im Vergleich zu einem Fehlbetrag von 108,9 Millionen Dollar vor Jahresfrist. Der Umsatz ging gegenüber dem Vorjahresquartal um zwölf Prozent auf 57,8 Millionen Dollar zurück und lag damit auch nochmals unter den 59,9 Millionen Dollar aus dem vorhergehenden dritten Quartal.

Die Lizenzerlöse steigerte Manugistics um vier Prozent auf 19 Millionen Dollar, der Serviceumsatz fiel aber im Jahresvergleich von 22,5 Millionen Dollar um 33 Prozent auf 15 Millionen Dollar. Das deutet darauf hin, dass Bestandskunden dem Hersteller den Rücken kehren oder zumindest aus der Wartung aussteigen. Im Laufe des Quartals schloss die Firma 27 Deals im Wert von über 100.000 Dollar ab (davon drei über einer Million Dollar), die durchschnittliche Größe der Deals betrug 654.000 Dollar. 20 Prozent des Gewinns stammten von Neukunden. Im vorhergehenden Quartal gab es 31 Abschlüsse über 100.000 Dollar (davon vier über einer Million Dollar), der Gewinnanteil aus dem Neukundengeschäft betrug noch 42 Prozent. (tc)