Web

 

Mannesmann geht gegen Vodafone in die Offensive

29.11.1999
Aufsichtsrat schmettert Angebot ab

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Mannesmann-Aufsichtsrat hat sich gestern abend nachdrücklich gegen das Übernahmeangebot des britisch-amerikanischen Konzerns Vodafone Airtouch ausgesprochen. Die jüngste Offerte von immerhin 242 Milliarden Mark habe "aufgrund der stärkeren strategischen Position von Mannesmann keine Attraktivität für die Mannesmann Aktionäre". Aufsichtsratchef Joachim Funk erklärte dazu: "Das Angebot ist weder der Form noch der Substanz nach akzeptabel. Es entspricht bei weitem nicht dem Wert von Mannesmann."

Vorstandschef Klaus Esser will nun höchstpersönlich größere Aktionäre vom wahren Wert des Düsseldorfer Konzerns überzeugen. Gegenüber den ARD-"Tagesthemen" kündigte er eine Roadshow bei Anteilseignern an. Gleich heute wagt sich Esser in die "Höhle des Löwen" zu einer Analystenkonferenz in London, danach führt die Werbetour auf weitere wichtige Finanzplätze. In einem ergänzenden Schritt veröffentlicht das Unternehmen ausführliche Prognosen zur Entwicklung seiner Geschäftsbereiche. Interessierte können den detaillierten "Wachstums- und Ergebnisausblick" auf der Site des Konzerns nachlesen.