Cost of Expertise Studie

Mangelware Cloud Kompetenz

22.01.2018
Von Peter Jaitner
Anzeige  In vielen Unternehmen fehlen Ressourcen und Expertise, um an der Evolution der Cloud-Technologie zu partizipieren und von ihr zu profitieren. Messbare wirtschaftliche Nachteile sind die Folge dieser Wissensdefizite.

Das interne Know-how von Organisationen und ihr Experten-Recruiting können mit der rasanten IT-Entwicklung beim Thema Cloud nicht Schritt halten. Nahezu die Hälfte der Befragten (49 Prozent) einer aktuellen Studie von Rackspace in Zusammenarbeit mit der London School of Economics and Political Science gehen davon aus, dass mangelnde Expertise in diesem Bereich einen Hemmschuh für ihr Geschäft darstelle.

Die befragten Organisationen hinken dem technischen Fortschritt hinterher, weil sie zu sehr mit der Verwaltung ihrer heterogenen Cloud-Umgebungen befasst sind oder intern die nötigen Skills und Fachleute fehlen. Dadurch verzögert sich der ROI (Return on Investment) und unterm Strich ergeben sich deutliche Umsatzeinbußen.

Technologischer Fortschritt zwingt zum Handeln

Aus Sicht der Studienautoren bieten sich zur Lösung dieses Problems zwei Ansätze an: Entweder wird die Cloud Skill-Performance über Recruiting und In-House-Training verbessert oder aber die hauseigenen Ressourcen werden durch eine Partnerschaft mit einem Managed Service Provider entlastet. Die erste der beiden Optionen sieht sich dabei mit der "Digital-Skills-Krise" konfrontiert, so die Marktforscher: Denn der Wettbewerb um die besten und nur selten kurzfristig verfügbaren Talente ist hart, ihre tatsächlichen Kompetenzen aufgrund mangelnder Fachkenntnisse sind oft nur schwer zu evaluieren und klassische In-House-Trainingsprogramme ineffizient.

Geballte Cloud Expertise "to go"

Die Partnerschaft mit einem Managed Cloud Service Provider weist einen alternativen Weg in die Zukunft: Eine extern gemanagte Cloud IT passt sich flexibel an die Unternehmensentwicklung und ihren volatilen Work-Force-Bedarf an. Sie erhöht die Agilität und entlastet die hauseigene IT beim Cloud Management. Als Nebeneffekt fördert sie die interne Lernkultur und Weiterbildung, um auch neuen Herausforderungen wie Künstliche Intelligenz, Automation und Cyber Security gewachsen zu sein.

Das Fazit der Studien-Autoren: Wer von den kommenden neuen Technologien profitieren will, muss eine am digitalen Fortschritt orientierte Cloud Skills Strategie definieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Managed Cloud Services können ein zentraler Bestandteil einer solchen Strategie sein.

Laden Sie sich hier die komplette Studie herunter