Web

 

Mangelnde Eigenverantwortung kostet Unternehmen Millionen

02.02.2007
Unternehmen vergeuden wertvolle Zeit und Ressourcen, weil technische Mitarbeiter nicht die Verantwortung für IT-Probleme übernehmen wollen.

Bei einer vom Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne vorgenommenen Befragung gaben 83 Prozent der deutschen Unternehmen an, dass die mangelnde Bereitschaft ihrer technischen Mitarbeiter, IT-Fragen eigenverantwortlich zu klären, zu Verzögerungen geführt habe. 40 Prozent erklärten, aufgrund dieser Problematik zwischen drei und sieben Manntage im Monat zu verlieren. Bei weiteren 13 Prozent sind es sogar mehr als sieben Manntage, wobei sich die Kosten dafür in größeren Unternehmen leicht auf mehrere Millionen Euro belaufen können.

Wie die von Network General in Auftrag gegebene Studie weiter ergab, stellt die fehlende Kommunikation zwischen internen IT- und Technik-Teams mit 33 Prozent die größte Hürde bei der Lösung von IT-Problemen dar, gefolgt von nicht klar definierten Zuständigkeiten und widersprüchlichen Informationen. Außerdem wurden in 79 Prozent der Fälle erste Anzeichen drohender Systemausfälle übersehen, was offenbar wesentlich zum Verlust vieler Arbeitsstunden beitrug.

"Immer komplexere IT-Umgebungen fördern eine Unternehmenskultur, in der sich technische Mitarbeiter gegenseitig die Verantwortung zuschieben", kommentiert Jürgen Single, Regional Director für Zentral- und Osteuropa bei Network General, die Ergebnisse. "Gleichzeitig fehlen IT-Managern oftmals die entsprechenden Tools, um sich eine umfassende Übersicht über die Prozesse zu verschaffen und die Verantwortung sinnvoll auf einzelne Mitarbeiter oder Teams zu verteilen."

Das Problem scheint in der verarbeitenden Industrie besonders akut zu sein - so eine weitere Erkenntnis der Befragung unter insgesamt 300 IT-Managern in Europa. Von den deutschen Teilnehmern gaben 44 Prozent an, dass das gegenseitige Zuschieben der Verantwortung häufig zu Verzögerungen führe. Weitere zwölf Prozent erklärten, dass dies immer der Fall sei. Am effizientesten scheint der Sektor Retail und Logistik zu sein, wo lediglich 19 Prozent der befragten Unternehmen häufig oder immer Verzögerungen erfahren, weil sich niemand zuständig fühlt.

Deutschland scheint im Vergleich zu anderen europäischen Ländern besonders betroffen zu sein. So gaben lediglich 49 Prozent der französischen Unternehmen an, aufgrund mangelnder Verantwortungsübernahme mehr als drei Manntage im Monat zu verlieren. In Großbritannien betrug der Anteil nur 31 Prozent. (mb)