Web

 

Madge: Linux-Treiber für Token Ring

09.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Olicom hat jetzt auch Madge Networks Linux-Treiber für seine Token-Ring-Netzwerkadapter veröffentlicht. Das Unternehmen ist der Ansicht, daß das quelloffene Unix eines der schnellstwachsenden PC-Betriebssysteme darstellt und zunehmend auch in der kommerziellen DV Einzug hält, vor allem bei Datenbank-Servern. "Es freut mich, daß ein großer Player der Token-Ring-Industrie Linux unterstützt. Diese Netzwerktopologie ist einfach in vielen Universitäten und großen Unternehmen immer noch präsent. Und sowohl Madge als auch Linux steigern damit ihre Chancen, weiter in diese Bereiche vorzudringen", freut sich Mike Philips, der im Internet das Projekt Linux Token Ring koordiniert. Siemens hat die Madge-Treiber bereits offiziell für den Einsatz in seinen Desktop-Systemen zertifiziert. Auch IBM arbeitet bereits an Linux-Treibern für seine Token-Ring-Adapter, diese befinden sich allerdings noch im Alpha-Stadium.