Web

 

Macromedia streamt Videos via Flash

17.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Macromedia hat einen Service angekündigt, der Videos via Flash-Technologie über das Internet überträgt. Dabei kooperiert der Hersteller mit dem Anbieter von Streaming-Diensten VitalStream. Experten zufolge ist der Service vergleichbar mit den Qicktime-Streaming-Diensten von Apple, die über die Server von Akamai laufen.

Kunden laden ihre Video-Dateien im Flash-Format zum Beispiel per FTP (File Transfer Protocol) auf die VitalStream-Server, sagte Chris Hock, Director of Product Marketing bei Macromedia. Dort können sie von den Adressaten abgerufen werden. Für die Anwender ergeben sich laut Hock zwei Vorteile - sie müssen keine eigenen Server betreiben und können auf ein stabiles Netz zugreifen.

Der Dienst vereinfache die Nutzung von Flash, sagte Jupiter-Research-Analyst Nate Elliot. Kunden könne Macromedia jedoch lediglich unter kleineren Firmen gewinnen, da die meisten großen Unternehmen eigene Streaming-Server betrieben. Die Preise beginnen bei knapp 300 Dollar pro Monat. Dafür können 60 Gigabyte Videomaterial über die VitalStream-Server verteilt werden.

Beispiele für Flash-Videos hat Macromedia in eine Gallerie zusammengestellt. Darunter sind Filme von Ford, Goodyear, IBM und Sun. Um sie sehen zu können, muss der aktuelle Flash-Player installiert sein, den Macromedia kostenlos in Versionen für die Browser von Mozilla und Opera sowie für den Internet Explorer bereitstellt. (lex)