Buchrezension "Denk Neu"

Machen Sie Ihr Unternehmen fit für die Zukunft

Beate Wöhe leitet als Director Experts Network das IDG Experten-Netzwerk für alle Online-Portale der IDG Business Media GmbH. Sie hat diese Position nach über zehnjähriger Tätigkeit als Redakteurin und leitende Redakteurin des IDG-Titels ChannelPartner im Juli 2014 übernommen. Ihr obliegt die Betreuung der Experten sowie der weitere Ausbau der Community.
Alte Unternehmensleitsätze hinterfragen und über Bord werfen. Das Buch "Denk Neu" gibt Unternehmenslenkern Werkzeuge an die Hand, wie sie ihr Unternehmen für Kunden und potenzielle Mitarbeiter interessanter machen können.

Gleich vorab: Mit dem Lesen dieses Buches allein ist es nicht getan. Sie müssen bereit sein, alte Denkmuster der Unternehmensführung aufzuspüren, in Frage zu stellen und gegebenenfalls über Bord zu werfen.

"Denk Neu" von Thomas Pütter und Ines Eulzer.
"Denk Neu" von Thomas Pütter und Ines Eulzer.
Foto: BusinessVillage GmbH

Hierbei unterstützen die Autoren, die gemeinsam eine Agentur für Unternehmensentwicklung betreiben, ihre Leser zum Beispiel mit kritischen Fragen zum Ist- und Soll-Zustand. Schließlich soll das Unternehmen für die Generationen Y und Z als zukünftige Kunden oder Mitarbeiter attraktiv gemacht werden.

In den fünf Kapiteln:

  • Bist Du bereit, neu zu denken?

  • Unternehmenskultur und Sinn

  • Veränderung als Dauerzustand

  • Die größte Gefahr für das Unternehmen?

  • Blick in die Zukunft

gibt das Buch "Denk Neu" - 21 ½ Impulse, wie Unternehmen auf Kurs bleiben, wie der Untertitel beschreibt. Dabei halten die Autoren den Führungskräften häufig den Spiegel vor. Gleichzeitig geben sie dann aber Tipps, wie sich suboptimale Zustände mit pragmatischen Mitteln auflösen lassen. Und immer wieder heißt es für den Leser: Erst analysieren - dann neuen Impuls umsetzen.

Extreme führen in der Feedack-Kultur selten zum Ziel.
Extreme führen in der Feedack-Kultur selten zum Ziel.
Foto: BusinessVillage GmbH

Der Unternehmens-Nordstern

Ein Unternehmen sollte seinen Nordstern - sein klares Ziel und die damit zusammenhängenden Visionen - definieren. Allen Patriarchen sei in diesem Zusammenhang gesagt: Sie haben ausgedient. Dazu Ines Eulzer und Thomas Pütter: ". . .Wir haben schon erlebt, dass ein Leitbild von der Unternehmensführung komplett mit externen Beratern erarbeitet und den Mitarbeitern als Hochglanzbroschüre zum Neujahrsempfang feierlich auf den Tisch gelegt wurde. Man kann sich vorstellen, dass sich die Begeisterung der Mitarbeiter in Grenzen hielt und das Leitbild es bei dem einen oder anderen nicht mal mit auf den Nachhauseweg geschafft hat. . . ."
Um solche Entwicklungen zu umgehen, liefert das Buch gut verständliche Arbeitsanweisungen für nötige Prozesse, Standards und Services.

Alle an die Ruder

In diesen Kapiteln spielt erneut der Aufbau einer Organisationsstruktur sowie Themen wie New Work und Agilität eine große Rolle. Stehen das Ziel und die zielführende Strategie fest, geht es an die Umsetzung mit (möglichst) allen Mitarbeitern. Dass es dabei auch zu Widerständen kommen kann, ist klar. Die Autoren geben hilfreiche Tipps, um mögliche Unzufriedenheit der Mitarbeiter zu erkennen und ihr entgegenzuwirken.

Ziele, Ziele, Ziele. Und was ist mit Zielvereinbarungen? Machen sie überhaupt noch Sinn, wenn Mitarbeitern künftig die größtmögliche Eigenverantwortung gewährt werden soll? "Ja" meinen die Buchautoren. Nur ein jahrzehntelang genutztes Standardformular sollte es nicht sein. Das Buch stellt als Beispiel die SMART-Methode vor:

  • spezifisch

  • messbar

  • attraktiv

  • realistisch

  • terminiert

Dass Zielvereinbarungen nicht nur in Großunternehmen Sinn machen begründen die Autoren wie folgt: "Unserer Erfahrung nach kann man auch sehr viel bewirken, wenn man auch kleinere Ziele oder Verhaltensziele mit der SMART-Formel formuliert."

Lesetipp: Workplace á la carte

Ich bin hier der Boss

Ab Seite 172 beschäftigen sich die Autoren mit nur einer Person: Dem Unternehmer. Vor allem diese Person sollte sich hinterfragen, sein "persönliches" Leitbild eruieren und die eigenen Visionen in die Unternehmensziele einfließen lassen. Die Fragen, die sich der Unternehmer in diesem Zusammenhang stellen sollte, liefert das Buch gleich mit.

Auch das Thema "Macht" und der Umgang damit findet in diesem Buchbereich seinen Platz. Der Leser erfährt, wie ein Unternehmer die verschiedenen Arten des Umgangs mit Macht innerhalb aller Mitarbeiter des Unternehmens - er selbst inbegriffen - herausfinden kann. Auch die dunkle Seite der Macht wird angesprochen.

Fazit

Das Buch "Denk Neu" ist kein Buch, das man als Führungskraft einmal durchliest und dann zur Seite legt. Auch wenn nicht alle Themen für jedes Unternehmen gerade passen, so liefern die Autoren eine Vielzahl an Bausteinen, die es sich lohnt zu überdenken und dann aktiv anzupacken. Das dazu nötige Handwerkszeug liefert das Buch in Form von passenden Kapitelüberschriften in Verbindung mit Arbeitsanweisungen, Listen und Grafiken.

Titel: Denk Neu - 21 ½ pragmatische Impulse, wie Unternehmen auf Kurs bleiben
Herausgeber: Thomas Pütter und Ines Eulzer
Verlag: BusinessVillage GmbH
ISBN: 978-3-86980-371-5 (Druckaugabe)
ISBN: 978-3-86980-372-2 (EBook, PDF)
Erscheinungsdatum: Juni 2017
Seiten: 268 Preis: 24,95 / 19,95 (digital)