Web

 

Lycos Europe kann Verlust reduzieren

28.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Internet-Portalbetreiber Lycos Europe ist dem für das Geschäftsjahr 2006 angepeilten Profitabilitätsziel im ersten Quartal 2005 erneut näher gekommen. Wie das niederländische Unternehmen bekannt gab, sank der Nettoverlust gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 32 Prozent von 11,9 Millionen auf 8,1 Millionen Euro oder drei Cent je Aktie. Der Umsatz legte gleichzeitig um 26 Prozent auf 30 Millionen Euro zu. Im Detail stiegen dabei die Einnahmen im Bereich Kostenpflichtige Dienste & Shopping um 48 Prozent auf 10,1 Millionen Euro. Die Erlöse aus dem Geschäft mit Internet-Zugängen wuchsen sogar um 73 Prozent auf 10,9 Millionen Euro, während die Werbeumsätze um 15 Prozent auf 8,7 Millionen Euro zurückgingen. Insgesamt generierte Lycos nur noch 29 Prozent der Einnahmen im Werbegeschäft. Die Betriebskosten lagen mit 14,8 Millionen Euro nur leicht über Vorjahresniveau.

"Es zeigt sich, dass Lycos Europe die richtigen Strategien und Maßnahmen auf dem Weg zur Profitabilität für das volle Geschäftsjahr 2006 ergriffen hat", kommentierte Firmenchef Christoph Mohn die Quartalszahlen. Das starke Wachstum bei kostenpflichtigen Diensten & Shopping sowie im Internet-Zugangsgeschäft bestärke das Management darin, den eingeschlagenen Weg zum Breakeven in 2006 konsequent weiterzugehen. Zudem zeige die im Jahresvergleich von rund zwei Millionen auf nunmehr rund 22 Millionen Besucher pro Monat gestiegene Nutzerbasis, dass Lycos' Online-Angebote und Portalbereiche weiter an Attraktivität gewännen. (mb)