Web

 

Lufthansa testet biometrischen Check-in

06.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Lufthansa testet ab sofort Check-in- und Boarding-Vorgänge am Frankfurter Flughafen mittels Fingerabdruck. Die Aktion, an der rund 400 Mitarbeiter der Airline teilnehmen, hat zum Ziel, die Abwicklungsprozesse am Flughafen zu beschleunigen und sicherer zu gestalten. Der aktuelle "Laborversuch" soll erste Erfahrungswerte liefern. Der Ablauf: Die Fingerabdrücke der Lufthansa-Probanden werden vor dem Check-in an einem Terminal gescannt, in einer Datenbank gespeichert und zusammen mit den Check-in-Informationen als Barcode verschlüsselt auf die Bordkarte gedruckt. Beim Boarding wird der Code mit dem Fingerabdruck des Karteninhabers verglichen und bei Übereinstimmung grünes Licht gegeben.

Ab 2006 will die Lufthansa das Projekt "Trusted Traveller" an einem Pilot-Flughafen zunächst für Vielflieger auf freiwilliger Basis anbieten. Die dazu erforderliche Lösung wurde gemeinsam von Siemens Business Services (SBS) und der Siemens-Softwaretochter PSE entwickelt und implementiert. (kf)