Web

 

Lucent schrumpft weiter

12.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Für den finanziell angeschlagenen TK-Ausrüster Lucent Technologies werden Entlassungen allmählich zur Routine. Das Unternehmen hat erneut angekündigt, Stellen zu streichen, um die laufenden Kosten zu reduzieren. Diesmal sind 5000 Mitarbeiter betroffen, lediglich 50.000 Angestellte sollen Ende Juni übrig bleiben, berichtet das “Wall Street Journal” unter Berufung auf firmennahe Kreise. Zu Beginn des Jahres 2001 waren noch 106 000 Menschen in dem Konzern beschäftigt. Die Stellen fielen weg, weil Lucent neben Entlassungen auch Unternehmensteile verkauft oder ausgegliedert hat. Das Blatt zitiert den Lucent-Insider mit der Vermutung, dass nun zusätzliche Outsourcing-Verträge abgeschlossen werden sollen. Eine neuerliche Umstrukturierung des Unternehmens sei jedoch nicht geplant. Erst vor einem Monat hatte Lucent seine Wachstumsziele reduzieren müssen. Die endgültigen

Ergebnisse des zweiten Fiskalquartals sollen am 22. April bekannt gegeben werden. In dieser Woche fiel der Aktienkurs des Konzerns unter vier Dollar, den tiefsten Stand seit der Abspaltung von AT&T im Jahr 1996. (ajf)